Herzlich wilkommen . . . . .

Blog: Sanierung Gemeindehaus

     
     
     
     

Wenn Sie auf die Bilder der einzelnen Abschnitte klicken, öffnet sich ein größeres Bild.
Unterhalb des geöffneten Bildes können sie dann nach rechts oder links klicken um sich die weitern Bilder anzuschauen.
 

 

Eine Sanierung eines Gebäudes stellt man sich ja sehr staubig vor.

Das war in der ersten Woche gar nicht so.

Kein Staub, kein Abrisskommando, welches durch das Gemeindehaus tobt.

Sondern ganz wichtiges passiert bevor es so richtig losgehen kann.
Firma Samsing und Schmütsch waren am Werk und haben
das Gemeindehaus vom Stromnetz getrennt und Baustrom  angebracht; Das Wasser wurde aus allen Leitungen und der Heizung abgelassen.

Daher gibt es in dieser Woche kein Foto 🙂

 

 

Woche zwei,drei und vier sind umso faszinierender.

Montag früh angefangen.
Jetzt ist es kurz nach Mittag und ob im Kinder- und Jugendbereich sieht es schon so aus.

Die Lübecker Firma Hasu Abbruch ist fleißig.

Geradeaus durch, dort wo es hell ist, dort ist die Gaube aus dem „Wohnzimmer“.
Zwischen uns und der Gaube waren zwei Wände. Alles weg.

In der letzten Zeit ist einiges passiert.
Wenn man eine Arbeitswoche nicht auf der Baustelle war, konnte man oben im Dach die große Veränderung sehr gut sehen.Der Statiker war vor Ort und hat sich das Gebälk angeschaut.

Die Zimmerei Schwarck hat dann für die Ausbesserungsarbeiten im Gebälk gesorgt damit der Aufbau weiter von statten gehen kann.

Die neue Scheibe (die Holzplatten) wurde auf den Dachbalken verlegt und verschraubt. Oben wurde dann schon ein Teil des Trittschalls und der Isolierung geklebt und verschraubt.
Und das ist ja ein wichtiger Teil.
Wir wollen den Schall zwischen den Etagen minimieren.
Und ich kann schon sagen, man hört jetzt schon einen Unterschied.

Jetzt ist es sehr dynamisch auf der Baustelle.

Firma Peterandel setzt die Trockenbauwände auf.
Firma Samsing legt die neuen Heizungsrohre vom Keller/Erdgeschoss in das Dachgeschoss.
Firma Schmütsch verlegt etliche Meter Stromkabel für die neuen Lichtschalter, Steckdosen und Datenkabel Buchsen.

Der Dachboden ist fast fertig ausgekleidet.
Der Durchgang in den Flur ist verbreitert und es wurde dort ein Sturz eingezogen, um die Last der Wand gleichmäßig zu verteilen.

Im Erdgeschoss wurden ebenfalls die Kabel verlegt.
Die Wände wurde dafür geschlitzt, sodass die Kabel optisch in der Wand verschwinden.
Ebenso die vertikalen Schächte für die Heizung sind da und neuen Rohre werden verlegt.

Der Durchgang für die später eingebauten Türen der Toiletten im Erdgeschoss haben ebenfalls einen neuen Sturz erhalten.